WILLKOMMEN

    sind hier alle, die Interesse an und Lust auf ein
    interessantes,  lebens- und
                   liebenswertes Viktring haben         mehr...

Auf der neugestalteten Homepage sind Sie also angekommen und haben sich hoffentlich bereits ein wenig umgesehen. Den dafür nötigen Zeitaufwand hat unser Webmaster Werner dankenswerter Weise - wieder unentgeltlich - aufgebracht!

Es gibt jetzt die Rubriken Veranstaltungen und Kurse, Nachbarschaft, sanfte Mobilität, Gemeinschaftsgarten (in der Hoffnung, dass daraus doch noch etwas wird) - und die neuesten Artikel + nächsten Termine scheinen unter NEWS auf.

Beim WILLKOMMEN haben wir eine Vision formuliert und das Ziel des örtlichen Bildungswerks - Rückmeldungen auch kritische bzw. ergänzende werden gerne angenommen!

Die Nachbarschaftstreffen hatten und haben viel Neues bereit:

Am 21.2. hat uns Anita in die Kunst des Sprossenziehens eingeweiht und auch vorzügliche Kostproben mitgebracht.

Mit Silvia haben wir uns am 4.2. ins Thema "Trauma und Traumafolgen" vertieft und nicht nur für das Verständnis für Flüchtlinge wichtige Erkenntnisse ziehen können

Bei den nächsten Treffen am 18.2. und 3.3. wird es dann um tschechische Schlösser und wieder einmal um Erfahrungen mit Gemeinschaftsgärten gehen - siehe Homepage!!

Für die Flüchtlingsbetreuung hat sich eine Gruppe von dzt. 8 Leuten gebildet - wenn sich noch jemand einklinken möchte, um die laufenden Aktivitäten zu unterstützen oder z.B. auch einmal mit den Kindern zu spielen, mit den Männern was zu unternehmen o.ä., ist sie/er herzlichst eingeladen (email genügt)!!!

Dienstag Nachmittag und Freitag Vormittag lernen je 2 von uns mit den Frauen in Berg und machen dabei sehr bereichernde Erfahrungen. Die Termine müssen sich allerdings erst einspielen, jetzt im Sommersemester starten wieder die diversen Deutschkurse.

Mittwoch Nachmittag gibts ein Lernbetreuungsprogramm nach der Schule für dzt. 4 Kinder, wahrscheinlich kommt jetzt noch ein weiterer Nachmittag dazu (wenn jemand in der Nähe der Schule wohnt und den Kindern zu Mittag was zum Essen geben könnte, wärs fein!)

Das örtliche Bildungswerk ist auch schon voll in Betrieb:

Der zweiteilige Tarockkurs war mit 18Leuten voll ausgelastet und es soll eine Fortsetzung geben - dann wird sich hoffentlich eine Gruppe zum Spielen zusammenfinden und eine Zelle bilden für weitere...

Die beim letzten Mal angekündigte Befragung zum "lebenswerten Viktring" hat sich verzögert und findet jetzt erst im März statt. Der Fragebogen wird auch entgegen der Vorankündigung im letzten Rundbrief nicht (zumindest jetzt noch nicht) ins Internet kommen - um keine Vermischung zu riskieren. Fünf Leute werden nach einer brieflichen Ankündigung (Ende Feber) die Fragebogen austeilen und auch persönlich wieder holen. Die Präsentation der Ergebnisse wird dann am 15. April im Gemeindezentrum stattfinden!

Am kommenden Mittwoch, 17. 2. 2016, um 18.30 lade ich zum Vortrag ein: Klara von Assisi - heilige Powerfrau  im Gemeindezentrum Viktring - siehe Startseite.

Beste Wünsche für den Start in die neue Woche und das neue Semester!

Hildegard Enzinger

 Die letzten Monate sind wie im Flug vergangen, meine Kräfte waren von vielen Dingen beansprucht, sodass für das Zusammenfassen der Vorgänge keine Kapazität vorhanden war.

 Das soll jetzt gründlich nachgeholt werden.

Seit September haben wir eine offizielle Struktur, sind somit förderungswürdig, können die Infrastruktur einer größeren Organisation nützen - ein wichtiger Schritt. Das örtliche Bildungswerk Viktring wurde möglich, weil sich Beate Traar-Krammer als Leiterin (und v.a. Organisatorin) zur Verfügung gestellt hat, unterstützt von Silvia Jelinek und mir. Ab Jänner laufen bereits verschiedene Veranstaltungen - wir hoffen, dass damit das gesellschaftliche und kulturelle Leben in Viktring eine interessante Erweiterung erfährt.

Diese Änderung ist bereits an der Neugestaltung der Homepage ablesbar, an einigen weiteren Adaptierungen wird noch gearbeitet. Unser Webmaster ist dran, aber er macht diesen Job unentgeltlich und muss daher wie wir mögliche Zeitfenster suchen.

Die Nachbarschaftstreffen fanden wie in den Jahren zuvor zweimal monatlich im Gemeindezentrum statt. Sie lebten und leben einerseits von der Unterstützung durch die Volkshilfe (Saalmiete und erstklassige Betreuung der Kaffeerunde durch Brigitte Jamnig), andererseits aber v.a. auch davon, dass sie besucht werden und sich immer wieder jemand bereit erklärt, einen inhaltlichen Input zu geben. Themen seit Oktober: Erfahrungsaustausch zu Flüchtlingshilfe, persönliche Wege zur Gesundheit, Feldenkraismethode, Flüchtlinge fordern uns heraus, Spirituelles Heilen, Weihnachtstreffen bei Spielen und Tonarbeiten mit Flüchtlingsfamilien von Berg - und bis März haben wir auch schon wieder ein Programm!!! (siehe Terminkalender bzw. Kurzvorschau unten)

Der Radweg K1 ist jetzt durchgängig beschildert, aber die Bodenmarkierungen sind nach wie vor mangelhaft, einige Ampelregelungen wurden verbessert; von der Gendarmeriestraße wird ein Weg zur Sattnitz gebaut, um Fußgängern und Radfahrerinnen ein gefahrloses Weiterkommen zu ermöglichen. Ein nachträgliches Gespräch mit Christian und Bea hat aufgezeigt, wie mühsam es war und ist, der Stadtverwaltung vertretbare Lösungen abzuringen - der Bericht dazu sollte in Kürze unter der neuen Rubrik Sanfte Mobilität nachzulesen sein.

Seit Herbst gibts in der Bibliothek die Aktion "Lust am Lesen" für Kleinkinder, gestaltet von Beate Traar-Krammer und Gertrud Mitterdorfer - der Besuch war wechselnd und etliche Termine sind wegen der Feiertage ausgefallen, sodass sich das Ganze noch nicht wirklich etabliert hat, im Laufe dieses Jahres wird es dann hoffentlich besser angenommen werden. Sollten sich noch weitere Menschen finden, die Lust am Vorlesen haben, ließe sich das Ganze auch erweitern (zB. für Eltern, für ältere Menschen o.ä.) - wer Lust, Ideen und Zeit hat, möge sich melden - über die Kontaktadresse der Homepage oder in der Bibliothek.

Seit dem Sommer waren - wie für nahezu alle im Lande - die Flüchtlinge Thema Nr.1: Viele Menschen auch aus Viktring helfen an unterschiedlichsten Stellen (Betreuung in der Dullnig-Halle, Kleidersortieren, Deutschkurse, Sprach-Café und Clubabende bei VOBIS) und so hat sich auch die Frage nach Kontakt zur Flüchtlingspension in Berg neuerlich gestellt.  Die Frauen + Kinder wurden im Dezember zum Nachbarschaftstreffen eingeladen und gemeinsam haben wir einen sehr stimmigen Nachmittag verbracht. Nach einer kleinen Weihnachtspackerlaktion ist nun eine kleine Gruppe dabei abzuklären, ob und inwiefern sich die Kontakte zu einer dauerhaft(er)en Einrichtung gestalten lassen, was ja auch mit dem Betreiber der Pension abzusprechen wäre.

Ein kurzer Ausblick in die kommenden Wochen:

Der ausgeschriebene  Tarockkurs ist praktisch ausgebucht.

Am Donnerstag, 21.1., findet um 18.30 im Gemeindezentrum ein Vortrag statt mit dem Thema: Ortsentwicklung geht nur gemeinsam! - siehe Terminkalender.

Der Vortrag leitet sozusagen über zu der - schon bei Eröffnung des örtlichen Bildungswerks angekündigten Befragung unter dem Motto "Lebenswertes Viktring". Unser Ziel ist zu erfahren, für welche Themen Menschen bereit wären bzw. sind, sich zu engagieren, und wer Interesse und Lust aufbringt, sich im Rahmen bzw. in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Bildungswerk in kleineren oder auch größeren Projekten für ein "Lebenswertes Viktring" einzusetzen. Da eine Befragung im gesamten Bezirk unsere Möglichkeiten überschreiten würde, werden wir in der großen Wohnsiedlung um die Keltenstraße die Fragebogen persönlich verteilen (zwischen 28. und 30.1.) und eine Woche später wieder abholen.

Die Auswertung macht Michael Aichholzer, Geschäftsführer des Kärnter Bildungswerks, der dann auch am 4.3. in einer Abendveranstaltung die Ergebnisse präsentieren wird.

Wenn andere ViktringerInnen Interesse haben, sich zu beteiligen, können sie das gerne tun. Der Fragebogen wird ab Ende Jänner auf der Homepage abrufbar sein und muss dann an die angegebene Adresse eingesendet werden.

An den nächsten Nachbarschaftstreffen werden folgende Themen im Programm sein: 21.1. "wintergarten sprossenglas", 4.2. "Tauma und Traumafolgen", 18.2. die tschechischen Schlösser Lednice-Valdice.

Am 17.2. gibt es noch einen Vortrag über die heilige Klara von Assisi, eine mittelalterliche "Powerfrau" - ebenfalls im Gemeindezentrum.

Nun schon etwas spät, aber von ganzem Herzen allen InitiativenViktringerInnen wie auch jenen, die es noch werden wollen, ein gutes v.a. gut-nachbarschaftliches Jahr 2016!

Hildegard Enzinger

 

Nun soll die - diesmal sehr - lange Sommerpause wieder zuende und in einen hoffentlich schönen und nachbarschaftlich aktiven Herbst übergehen. Ich begrüße Sie /Euch dazu herzlich und freu mich auf zahlreiche Begegnungen.

Was im letzten Jahr alles geschehen ist, soll bis Ende September auf der Homepage unter Chronik in der Kategorie Nachbarschaft zu finden sein. Heute melde ich mich mit einer kleinen Vorschau und berichte nur von dem, was in die kommende Zeit hineinreicht.

  • Seit dem Frühjahr engagiert sich Beate Traar in der Frage Lesen von und mit Kindern: Sie war in einer Klasse der VS und hat dort in einem Projekt für leseschwache SchülerInnen mitgearbeitet; außerdem haben wir uns bemüht über das Familienservice eine Büchertauschtasche vor der VS anbringen zu können - das ist leider nicht geglückt; mit der Bibliothek sind wir im Kontakt bzgl. einer Aktion "Lesen XS" (d.h. mit Kleinkindern), der Start ist im Oktober und wird noch extra ausgeschrieben (siehe auch: https://www.bvoe.at/~viktring/).

In dem Zusammenhang soll auch auf das Angebot des Kath.Bildungswerks im April 2016 Workshop Ganz Ohr! Vorlesepatin werden verwiesen werden. Der Workshop ist kostenfrei und die Hoffnung groß, dass auch aus Viktring einige Personen auf diese Weise ihre Leidenschaft fürs Vorlesen entdecken - wer weiß, was sich daraus noch entwickeln kann (als Beitrag in der Nachbarschaft, aber auch einfach privat im Familienkreis) - Ausschreibung im Herbst unter http://www.kath-kirche-kaernten.at/dioezese/orgdetail/C2738/kontakt9

  • Die Nachbarschaftstreffen sind im April zuende gegangen, der Besuch des Filzateliers im Mai kam nicht mehr zustande, auf weitere Vereinbarungen wurde verzichtet - das Badewetter heuer war zu verlockend. Der Start in die neue Saison ist am 1.10.2015 wie gewohnt im Gemeindezentrum!
  • Im Mai brachten die vielen Vorbereitungen, die die Radfahrgruppe während des Jahres geleistet hatte, einen ersten Höhepunkt mit der Fertigstellung des durchgängig markierten Radwegs RK1 von Viktring in die Stadt (mit Anschluss an diverse Schulen) - offen bleibt die Anbindung von Stein. Der zweite Höhepunkt wurde mit der Zuerkennung des VCÖ Mobilitätspreises 2015 für die Durchführung des Projekts bike2School erreicht - mehr dazu auf der Homepage
  • Ein Gespräch zum Gemeinschaftsgarten bei Bürgermeisterin Mathiaschitz, für das M.G. ein exzellentes und langfristiges Konzept erarbeitet hatte, führte nicht zum gewünschten Erfolg - wir sind also weiter auf der Suche und auch in Gesprächen...
  • Die Verhandlungen mit dem Kärntner Bildungswerk zur Einrichtung des örtlichen Bildungswerks Initiatives Viktring waren erfolgreich und wie schon angekündigt findet die Auftaktveranstaltung am Freitag, 25. September 2015 um 18.30 unter dem Motto "Miteinander denken ? Gemeinsam handeln !" statt. Sobald die Einladung fertig ist, wird sie hier veröffentlicht, außerdem freuen wir uns über "eifriges Weitersagen". Kontaktperson ist Beate Traar-Krammer, erreichbar über das Kontaktformular dieser Homepage
  • zum Schluss noch ein Hinweis zum derzeit öffentlich vorherrschenden Thema Flüchtlinge.
    • In Viktring-Berg gibt es eine Flüchtlingspension, zu der jedoch seit dem Weggang der damaligen Kontaktperson (von der Pfarre Viktring) der Kontakt abgerissen ist, aber vielleicht gibt es auch hier noch weitere Unterkünfte oder Menschen, die bereit sind, jemanden zu nehmen bzw. sich über Erfahrungen und auch Vorbehalte mit anderen auszutauschen - wir sollten das in unsere Nachbarschaftsaktivität aufnehmen: bei Interesse an Beteiligung bitte melden !!!!
    • Wer für die Krumpendorfer Flüchtlinge Winterkleidung abgeben oder sonst materiell helfen will -
      • Wir benötigen in der Zeltstadt in Krumpendorf für die Flüchtlinge dringend wärmere Bekleidung für
        MÄNNER, die zum Großteil eher schlank und mittelgroß sind. Bitte Gewand und Schuhe spenden, die
        man selbst von der Qualität auch noch tragen würde.
        • Hosen
        • T-Shirts
        • Unterwäsche
        • Socken
        • Pullover
        • Fleecejacken
        • Regenjacken mit Kapuze
        • Trainingsanzüge
        • Festeres Schuhwerk (ab Größe 40)
        • Rucksäcke
      • Die Bekleidungsgegenstände bitte direkt bei der Organisation, die die Flüchtlinge betreut (ORS) in
        der Polizeikaserne an folgender Adresse abgeben.
        Adresse: KARAWANKENWEG, 9201 Krumpendorf
        Abgabestelle: Westseite der Polizeikaserne beim Container der ORS und seiner Mannschaft
    • Wer sich in anderer Form z.B. am Sprachcafé, an and. Aktivitäten mit Flüchtlingen und Asylanten beteiligen will, findet das Angebot der SummerSchool 2015 des Vereins VOBIS unter http://verein-vobis.com/summer-school  - das Sprachcafé wird sicher während des Jahres weitergeführt!
    • Wer für die Einrichtung eines Lernraumes im Volxhaus Tische und Sessel bereitstellen kann, soll sich bitte mit dem Verein VOBIS in Verbindung setzen - Tel. 0680-2185189

Mit den besten Wünschen für einen guten Start in den Herbst und für weiterhin viele gut nachbarschaftliche Begegnungen

Hildegard Enzinger

 

Der Mai stand im Zeichen der RadfahrererInnen:

Zur Diskussionsveranstaltung am 18.5. im Gemeindezentrum sind nicht nur ca. 45 Personen gekommen, sondern auch Bürgermeisterin Mathiaschitz, Vizebürgermeister Scheider und Stadtrat Frey - ein ausführlicher Bericht von Christian Hassler ist auf unserer Homepage zu finden. Wichtigste Meldung: der Radweg RK 1 ist von Viktring bis in die Stadt durchgehend beschildert - Bodenmarkierungen an neuralgischen Punkten sollen noch folgen; wegen der Waidmannsdorfer Straße wird wieder mit dem Bauern wegen der Grundablöse verhandelt.

Nocheinmal Danke an Christian und Hannes und unsere kompetente und engagierte Unterstützerin Bea Bednar!!!

 Nach langer Pause...

1. Nachbarschaftstreffen

 Monatlich fanden zwei Treffen statt - an den wenigen sonnigen Tagen schon mit deutlich geringerer Beteiligung... Inhaltlich waren sie jeweils sehr interessant.

 2. Abendveranstaltungen im Gemeindezentrum

a. Nachhaltiger Konsum - Praktiken und Widersprüche,  Renate Hübner/ Universität Klagenfurt

Der Vortrag zum nachhaltigen Konsum am 26.2.15 war ein voller Erfolg!

Liebe InteressentInnen!

Im Jänner fanden wieder 2 Nachbarschaftstreffen statt:

  • am 8.1.15 hat Karin Björnöy einen Einblick ins Färben mit Pflanzen gegeben - war in der Zeit natürlich nur theoretisch und mit Anschauungsmaterial möglich - aber es hat sich gleich ein Anknüpfungspunkt für eine andere Veranstaltung daraus ergeben...