WILLKOMMEN

    sind hier alle, die Interesse an und Lust auf ein
    interessantes,  lebens- und
                   liebenswertes Viktring haben         mehr...

Liebe InteressentInnen!

Im Jänner fanden wieder 2 Nachbarschaftstreffen statt:

  • am 8.1.15 hat Karin Björnöy einen Einblick ins Färben mit Pflanzen gegeben - war in der Zeit natürlich nur theoretisch und mit Anschauungsmaterial möglich - aber es hat sich gleich ein Anknüpfungspunkt für eine andere Veranstaltung daraus ergeben...
  • Beim Nachbarschaftstreffen am 22.1. hat Sabine Jakosch von ihren Erfahrungen mit Community-Initiativen in London berichtet und uns an ihrem (dadurch mitgereiften) Verständnis von Gemeinwesen-Kultur teilhaben lassen. Es war ein sehr schönes Erlebnis, auch für uns. Das lässt sich natürlich nicht transportieren, aber ein paar Beispiele von Initiativen will ich einfach aufzählen
    • lokale Versorgung mit Obst durch Pflanzen und Pflegen von Obstbäumen auf freien und Parkflächen, es gibt BaumpatInnen, die zuständig sind - jährlich machen sie einen Kalender von diesen Bäumen, den sie verkaufen (damit aber auch darauf aufmerksam machen)
    • off-market in besetztem Geschäftslokal (das wird in London nicht so kriminalisiert wie in deutschsprachigen Landen) - Ortsgruppe beschließt, was im Raum wann geschieht, Verpflegung über foodsharing; Regal mit Prospekten diverser Initiativen/Projekte; Selbsthilfegruppen; Regeln werden verhandelt; auch Räumung des Lokals durch Polizei erlebt - allerdings geordnet nach entsprechendem Verhandeln
    • RobinHood Gemeinschaftsgarten in einem Naturschutzgebiet

Diese Erzählung hat uns das Wissen über ähnliche Initiativen in Klagenfurt auskramen lassen: über den Foodmarket, der jetzt in der Gerichtsgasse 4 (hinter GH Weißes Rössl, neben ehem. Wurm-Garage ) in einer ehemaligen Apotheke (wirklich schöne Einrichtung!) untergebracht ist; über den Kostnix-Laden in der Spitalgasse 2, über das Sprach-Café des Vereins VOBIS im Volxhaus, über die Nahrungsmittelabgabe der Caritas im Häferl, Sandwirtgasse 2, die Verschenkbuchregale im Lendhafen (unter der Brücke), an der Universität und im Musilhaus...

In dem Zusammenhang möchte ich alle jene, die in der nächsten Zeit für 1 Woche wegfahren und noch Brauchbares im Kühlschrank haben, dazu ermutigen, das, was noch brauchbar ist,

  • entweder in die Gerichtsgasse zu bringen (Mo, Mi, Fr 14-18Uhr)
  • oder bei Nachbarn anzuläuten und es ihnen zu geben - ich weiß aus eigener Erfahrung, dass der 1.Schritt der schwerste ist, aber es ist toll, wenn man ihn getan hat!!!

Am 19.1. waren Beate und ich in Graz und haben dort neben Ausstellungen zur offenen Stadt auch das Gemeindezentrum Eggenlend (Verein WIKI) und das "Stadtlabor" (Stadtentwicklungs-Einrichtung, die auch das Büro der Nachbarschaften in der Kernstockgasse betreut) besucht, v.a. eine schöne Zeit miteinander gehabt - und die Idee geboren, dass so etwas ja auch einmal mit mehr Leuten lustig wäre.

Im März wird's dann dazu einen Bericht im Nachbarschaftstreffen geben.

Das nächste Nachbarschaftstreffen im Gemeindezentrum am 19.2.2015 (14-16Uhr) wird Karina Smole-Wiener dazu nützen, uns etwas über Amphibien in Viktring - und was sie damit zu tun hat - zu erzählen.

 

wichtige Ankündigungen:

In Villach wird am Samstag, 21.2., ein OTELO eröffnet  (Offenes Technologielabor - klingt technischer als es sein muss, ist ein Treffpunkt zum Selbstreparieren von Dingen, aber auch für sonstige nachbarschaftliche Aktivitäten - http://www.otelo.or.at/ bzw. http://www.otelovillach.at/ ). Zeitpunkt und Adresse kommen demnächst in die Terminübersicht der Homepage. Es wär eine gute Gelegenheit für einen gemeinsamen Ausflug!!! - bitte um Kontaktaufnahme!

Am Freitag, 26.2., gibts im Gemeindezentrum einen Vortrag von Renate Hübner "Nachhaltiger Konsum - Praktiken und Widersprüche" - sozusagen als Auftaktveranstaltung des örtliche Bildungswerks Viktring und anschließend ein Werkstattgespräch (siehe Terminankündigung).

Derzeit gibts wieder einmal einen Anlauf zur Realisierung des Gemeinschaftsgartens, wenn Konkreteres vorliegt, wird es hier umgehend veröffentlicht. Schön wär auch, wenn solche, die einfach nur Garteln wollen, mit dem Säen in Töpfen beginnen, damit dann im April oder Mai eine Pflanzentausch- und -schenkaktion starten könnte - Wer dafür eine Vernetzungsmöglichkeit sucht, bitte melden! 

Soweit für diesmal und

ich freu mich auf ein Wiedersehen bzw. Kennenlernen bei einer der Gelegenheiten!

Hildegard Enzinger

 

 

Add comment