Unter diesem Motto wollen wir - das örtliche Bildungswerk InitiativesViktring -  Brücken zwischen den Menschen in Viktring bauen und Corona ein Schnippchen schlagen. Mit dem Garten öffnen viele ein Herzstück ihres persönlichen Lebensraumes, das noch nicht ganz so intim ist. Dabei erleben wir Einblicke in das persönliche Leben und es gibt viele Anknüpfungspunkte für Gespräche und Kontaktaufnahme.

 Und es kann Nähe entstehen unter Einhaltung der Hygiene-Bestimmungen. In COVID-Zeiten ein Trumpf im sozialen Leben.

Ab Ende Mai organisierten wir kleinere Treffen in privaten Gärten: „Bücher in Bewegung“ (Büchertausch), Strick- und Plaudercafè….

Mit einem Konzert im Frühherbst wollten wir in eine Reihe von Veranstaltungen, wie Konzerte, Lesungen, etc., einsteigen und starteten am

Freitag, 18. September 2020 um 16.30 Uhr mit einem ersten kostenlosen Konzert in einem Viktringer Garten.

 

Die Band hatte sich bereit erklärt, für uns einen kostenlosen Auftritt zu gestalten. Noch einmal ein herzliches DANKE! an alle Band-Mitglieder.

Eine Viktringerin hatte uns ihren Garten zur Verfügung gestellt, der optimale Bedingungen für unsere Zwecke bot:
einen gesonderten Zugang zum Garten, ein WC, das von außen gut erreichbar war und von den Nachbarn wurde eine große Terrasse direkt über dem Garten für die Band zur Verfügung gestellt.

Wir konnten den „Raum“ für die Zuhörer*innen sehr großzügig gestalten und somit alle erforderlichen Abstände einhalten. Mit einer Facebook Kampagne starteten wir die Ankündigung und die Werbung für das Konzert. Die genaue Adresse wurde erst nach erfolgter schriftlicher Anmeldung (E-Mail) bekannt gegeben.

Der Zuspruch übertraf unsere Erwartungen! Nachdem erste Anmeldungen eher zögerlich herein tröpfelten, steigerten sich die Zahlen in den letzten Tagen vor dem Konzert so, dass wir sogar einigen absagen mussten.

Die Nachbarn wurden informiert und um Verständnis gebeten, die Sitzgelegenheiten aufgestellt, alles für die Hygienemaßnahmen hergerichtet, Wegweiser aufgeklebt, Instrumente aufgebaut, Soundcheck durchgeführt, Empfangstisch mit Desinfektionsmitteln, Ersatz Mund-Nasen-Schutz und Adressenliste für das Publikum zur Rückverfolgung der Kontakte bereitgestellt.

Die Band eröffnete pünktlich ihr Konzert und schuf gleich eine sehr entspannte, angenehme Stimmung. Die Sängerin Doris Rottermanner führte charmant durch den Spätnachmittag. Mit ihrer großartigen, souligen und rockigen Stimme interpretierte sie gemeinsam mit der Band alle Songs auf unverwechselbare Weise – zwei Stunden lang mit nur einer kurzen Pause. Viel zu schnell war es vorbei und nach einer Zugabe wollte niemand sofort aufbrechen. Im wunderbaren Ambiente unterhielten sich die Leute noch eine Zeitlang und brachen erst langsam und sehr diszipliniert auf. Das Konzert zauberte uns ein Lächeln auf die Lippen und ins Herz. Das konnten wir mit nach Hause nehmen.

Und die Hoffnung, dass wir im Frühling wieder mit dem Aufruf „Öffnet eure Gärten!“ schöne musikalische, literarische …. Veranstaltungen erleben können.

Fotos c/o Sabine Biedermann